Caritas-Schule

St. Johannesberg


Bildung und Förderung für ein selbstbestimmtes Leben

Über unsere Schule

Jeder hat in unserem Land das Recht auf Bildung, geregelt durch das Schulgesetz. In unserer Schule können Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ ihren Anspruch auf Bildung verwirklichen. Wie an öffentlichen Schulen ist dies für die Sorgeberechtigten kostenfrei. Wir vermitteln umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten, die unsere Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden und gleichberechtigtes Mitglied zu sein. Wir helfen ihnen, ihre individuellen Kompetenzen zu entwickeln – für ihren Weg zu einem selbstbestimmten und weitgehend selbständigem Leben.

Für uns ist jeder Mensch achtens- und liebenswert. Auch deshalb ist unsere Schule ein Ort für individuelle Förderung und persönliche Entwicklung – ein Ort der Wertschätzung.

1899 gründete der Orden der Dominikanerinnen den St. Johannesberg, um für benachteiligte Menschen da zu sein. Orientiert am christlichen Menschenbild setzt die Caritas seit 1985 diese über 100-jährige Tradition fort. Am Standort St. Johannesberg finden sich neben der katholischen Caritas-Schule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ das Wohnen für Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen und die Caritas-Werkstatt.

Lebenspraktischer Unterricht zur sozialen Integration

Achtung und Toleranz sich selbst und anderen gegenüber haben bei uns einen hohen Stellenwert. Die Eigenverantwortung für die Gestaltung einer guten Lernatmosphäre spielt für den Schulalltag eine große Rolle. Der Unterricht erfolgt nach dem Rahmenlehrplan für Schulen mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ des Landes Brandenburg. Er ist handlungsorientiert und lebenspraktisch. Unsere Schülerinnen und Schüler sind hinsichtlich ihrer Beeinträchtigungen heterogen. Deshalb besuchen unsere Schülerinnen und Schüler nicht einzelne Klassen, sondern bildungsspezifische Lernstufen. Dies sind die Primarstufe (Klasse 1-6), die Sekundarstufe (Klasse 7-10) und die Berufsbildungsstufe (Klasse 11-12). Der Besuch jeder Klassenstufe dauert zwei bis drei Jahre. nach Beendigung der Vollschulpflicht schließt sich der Besuch der Berufsbildungsstufe an. So erfüllen die Schülerinnen und Schüler ihre Berufsschulpflicht.

Kleine Klassen – umfassend betreut

Wir sind eine Ganztagsschule. In jeder Klasse lernen sieben bis zehn Schülerinnen und Schüler. Der Unterricht findet von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt. Freitags endet er um 13.00 Uhr. Neben lernintensiven Unterrichtszeiten gibt es immer Phasen der Entspannung und der Erholung. Unser großzügig angelegter Schulhof eröffnet hierfür viele Freizeitmöglichkeiten. Spiel- und Klettergeräte, ein Sportplatz, ein Verkehrsgarten und eine Fußtaststrecke stehen zur Verfügung. Nach der Unterrichtszeit bieten wir Nachmittagsbetreuung an. Montags bis donnerstags bis 17 Uhr. Freitags bis 15 Uhr. Ferienbetreuung gibt es in den ersten zwei Wochen der Sommerferien und in der ersten Woche in den Herbstferien.

Platz zum Lernen und Wohlfühlen

Seit 1992 ist unsere Schule eine staatlich anerkannte Ersatzschule des Landes Brandenburg. Wir bieten sehr gute räumlichen Bedingungen und nutzen modernste elektronische Unterrichtsmittel. Seit 2003 lernen über 70 Schülerinnen und Schüler in einem neuen Schulgebäude. Neben der hohen Unterrichtsqualität bietet unsere Schule zahlreiche Therapieangebote. Dazu zählen Reittherapie, Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie, die während des Schultages zur Verfügung stehen. Einmal die Woche bieten wir in den Bereichen Werken und Flechten-Nähen-Filzen zusätzlichen Fachunterricht, Arbeitsgemeinschaften und Schwimmunterricht. Ab einem bestimmten Leistungsniveau erhalten die Schülerinnen und Schüler Unterricht in leistungshomogenen Deutsch- und Mathematikkursen.

Der Förderverein

Im Förderverein der Schule St. Johannesberg e.V. engagieren sich Eltern und Mitarbeiter/innen der Schule dafür, bei über den schulischen Rahmen hinausgehenden Aufgaben Unterstützung zu leisten. Da geht es zum Beispiel um die Ausstattung für Arbeitsgemeinschaften sowie von Sport- und Spielplätzen, um Beiträge zur Finanzierung von Schülerfahrten, Schulfesten und des Reitunterrichts. Dies geschieht auf der Grundlage von Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Geld ist nicht alles, aber es ermöglicht einigen Kindern und Jugendlichen Erlebnisse, die sonst unerreichbar für sie sind. Über weitere Mitglieder und Spenden würden wir uns sehr freuen.
Vorsitzender: Edgar Hinze

Wir senden Ihnen eine Beitrittserklärung zum Förderverein und/oder eine Einzugsermächtigung zum Spenden gerne auf Anfrage zu – bitte kontaktieren Sie uns.

Wissenswertes für Eltern 

Kurze Beschreibung – wird nachgereicht.

Nach Oben